IKEA kommt noch nicht nach Castrop-Rauxel

Die Entscheidung über eine Ansiedlung von Ikea in Castrop-Rauxel ist gefallen. Nachdem die schwedische Möbelhauskette ihre Entscheidung immer wieder vertagte, steht seit Dienstag (09.02.15) fest: Castrop-Rauxel wird vorerst keine IKEA-Filiale bekommen.

Wichtig hierbei ist, die Betonung auf „vorerst“ zu legen: In den langfristigen Plänen des Konzerns spielt Castrop-Rauxel nämlich durchaus eine Rolle.

SPD-Bürgermeisterkandidat Rajko Kravanja: „Auch wenn ich es natürlich schade finde, dass IKEA sich zum jetzigen Zeitpunkt gegen unsere Stadt entschieden hat, so zeigen die langfristigen Pläne doch, dass wir ein attraktiver Standort sind. Durch die Lage zwischen den Autobahnkreuzen und dank zahlreicher großer Städte im Umkreis sind wir in unserer Zentralität sehr interessant für Investoren.“

Gelände ist „ein echtes Pfund“

Und Kravanja verspricht: „Auch als Bürgermeister  werde ich alles daran setzen, mit Ikea konkret, aber auch mit anderen Investoren einen guten Kontakt zu pflegen. Das Gebiet an der B235 ist weiterhin ein echtes Pfund.“

Diesen Beitrag teilen

Hinterlasse einen Kommentar