Corona-Update 28.04.2020

#Corona #Update #Ruetgers #RainCarbon #CastropRauxel

Meine ganz persönliche Erfahrung der letzten Wochen: In der Krise werden unterschiedliche Charaktere sichtbar. Es wird deutlich, wer helfen möchte, wer entscheidet, wer ausnutzt, wer an der Seite steht und wer ein Freund ist. Ich habe in dieser Zeit vor allem wirkliche Freunde gefunden – siehe #Rütgers

Die Fragen von euch beantworte ich heute Abend noch…

Zahlen für heute:
Castrop-Rauxel: 86 Infizierte (Vortag 85) und 67 (Vortag 67) Gesundete
Kreis RE: 1.000 Infizierte (Vortag 991) 706 Gesundete (Vortag 695), 25 (Vortag 21) Verstorbene
Regierungsbezirk Münster (Zahlen von gestern): 5.161 Infizierte (Vortag 5.087), 3.845 Gesundete (Vortag 3.803), Verstorbene 173 (Vortag 166)
Infos hier: https://www.bezreg-muenster.de/…/2020-03-06_coro…/index.html

#Rütgers #RainCarbon
Heute will ich mich in meinem Update mal ausschließlich mit dem Unternehmen „Rain Carbon“, bei uns wird es natürlich immer im Sprachgebrauch „Rütgers“ bleiben, beschäftigen. Selbstverständlich hatten wir als Stadtverwaltung und auch ich als Bürgermeister immer einen engen Draht zum Unternehmen. So konnten wir im letzten Jahr in einer riesigen Aktion die neuen Anlage für wasserklare Harze in einer Rekordzeit genehmigen und so den Standort für nächsten Jahre sichern. Ja, es gab auch zwei unangenehme Schlagzeilen (Stichwort Pensionsfonds und Mitarbeiterabbau), dennoch war die Zusammenarbeit immer gut und für uns als Stadt, und ich glaube auch für das Unternehmen, wichtig.

Was jedoch in der Corona-Zeit passiert ist, ist der absolute Wahnsinn und hat nichts mehr mit einem „geschäftlichen Verhältnis“ zwischen Standortkommune und ansässigem Unternehmen zu tun. Es begann mit einem Anruf von Betriebsrat und Geschäftsführung vor dem besagten „ersten Corona-Wochenende“. Wir wollten uns zusammensetzen, um Hygienemaßnahmen und Fragen zur Kindernotbetreuung von Unternehmensmitarbeiter*innen zu besprechen. Die Situation spitzte sich zu und so telefonierten wir noch am Wochenende spontan und trafen uns dann direkt zu Beginn der Woche. Bei dem Gespräch bot uns das Unternehmen sein Hilfe an. Man könne für uns unter anderem auch Desinfektionsmittel herstellen – und so stellt Rütgers uns als Stadt, damit auch für uns alle irgendwie, das Desinfektionsmittel für Feuerwehr, Stadt und Schulen zur Verfügung – kostenlos! Die Auszubildenden stellen die Mittel her und stellen sie inzwischen auch der Bezirksregierung und dem Land zu Verfügung. Aber nicht nur das. Inzwischen haben wir schon quasi eine Einkaufsgemeinschaft für dringende Güter gebildet und als Rütgers für seine Mitarbeiter schon früh Masken bestellte, hat man uns einfach schon mal 5000 Stück „mitbestellt“. Diese wurden heute als Spende! bei uns durch den Standortleiter Carsten Grabosch persönlich abgegeben. Und jedes Mal wenn ich mich bedanke, dann kommt nur ein „Wir sind alle Castrop“ zurück. Daher muss es einfach mal raus – ich bin unglaublich dankbar für die Unterstützung des Unternehmens und seiner Mitarbeiter*innen. Und hier ist es eben so, dass man in der Krise erkennt, wer dein Freund ist – Rütgers und Castrop-Rauxel, das gehört einfach zusammen! DANKE, Danke auch im Namen der gesamten Stadt, ich wüsste nicht, was wir ohne die Unterstützung machen würden. Glück Auf Rütgers, Glück Auf Castrop-Rauxel!

Diesen Beitrag teilen